Wenn die Lunge schmerzt…

Der eisige Winter hat Europa fest im Griff, Schnupfen, Husten und Halsschmerzen sind da keine Seltenheit, doch was tun, wenn einmal die Lunge schmerzt?

Welche Krankheiten verursachen Lungenschmerzen?
Am häufigsten treten Lungenschmerzen bei einer mittleren, bis schweren Bronchitis auf, welche verursacht, dass uns das Atmen schwer fällt bis hin zu einem Schmerzgefühl. Auch ist es nicht selten der Fall, dass bei entzündeten Bronchien ein grünlicher Schleim gehustet wird, was ebenfalls sehr unangenehm ist, gerade in der Öffentlichkeit. Eine akute Bronchitis sollte nicht zu unterschätzen sein, sie kann jedoch mittels Antibiotika schnell in den Griff bekommen werden. Ratsam ist es auf alle Fälle, den Weg zu einem Arzt nicht zu scheuen. Gefährlich wird es nämlich erst dann, wenn eine nicht vollständig auskurierte, akute Bronchitis zu einer chronischen mutiert.
Ein anderer Grund, weshalb sich eine chronische Bronchitis entwickeln kann, ist eine Allergie, wie Beispielsweise gegen Hausstaub oder Blütenpollen. Ratsam ist es deshalb, sich alle paar Jahre auf Allergien untersuchen zu lassen.

Die Lungenentzündung
Von einer Lungenentzündung spricht man, wenn sich das Zwischengewebe oder die Lungenbläschen entzünden. In Fachkreisen spricht man hierbei von einer Pneumonie. Nicht jede Lungenentzündung ist ansteckend, in den meisten Fällen wird sie jedoch über eine Tröpfcheninfektion, wie beispielsweise durch Niesen oder Husten, übertragen.

Wer ist betroffen?
Generell ist jeder, also auch junge Menschen, von einer Ansteckungsgefahr betroffen, ältere Menschen mit einem schwachen Immunsystem erkranken jedoch häufiger.

Typische Anzeichen einer Lungenentzündung
Husten, Hustenschleim, Brustschmerzen, Fieber, Atemnot sowie Schüttelfrost.

Was machen bei Halsschmerzen?
Zunächst einmal ist ein Gang zum Arzt unvermeidbar, bis man jedoch einen Termin bekommt, ist absolute Bettruhe zu empfehlen und es sollte sehr viel getrunken werden.

Siehe auch: lungenschmerzen.de

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: