Unkompliziertes Umrechnen

Die Deutschen zählen zu den reiselustigsten Völkern der Welt. Für das Jahr 2012 planen 45% der Deutschen fest ein, für fünf Tage oder mehr zu verreisen. Besonders beliebt sind Reiseziele im Süden Europas, aber auch außerhalb der Eurozone gehören deutsche Urlauber jährlich zu den größten Touristengruppen. Für Kinder ist es immer spannend, ausländische Münzen und Scheine in den Händen zu halten und zu betrachten, sehen diese doch so anders aus, als das Geld, das sie sonst in den Händen halten. Außerhalb der Eurozone ist ein Währungsumrechner sehr praktisch. Er rechnet automatisch die Landeswährung in die eigene Währung anhand des aktuellen Wechselkurses um. Seit der Einführung des Euros im Jahre 2002 ist das in vielen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zwar nicht mehr nötig, außerhalb der Eurozone jedoch weiter unerlässlich. Wer zum Beispiel nach Schweden oder in die USA verreist, sollte die aktuellen Wechselkurse ungefähr kennen, damit sich vermeintliche Schnäppchen nicht als Wucher entpuppen und die Urlaubskasse unnötig belasten.

Investments und Kursrechner

Aber auch im internationalen Finanzhandel sind Währungsumrechner von Vorteil. Der Preis von Gold oder Erdöl wird weltweit in US-Dollar angegeben. Viele Anleger hab einen Teil ihres Vermögens in feste Werte wie Gold oder andere Rohstoffe investiert. Wer den genauen Wert seiner Rohstoff-Anteile oder Aktien wissen möchte, der greift auf einen Währungsrechner zurück. Der Dollarkurs wird täglich neu berechnet und ist ständigen Schwankungen ausgeliefert, sodass man nicht von einem fixen Kurs ausgehen kann. Selbst der Kurs der Europäischen Gemeinschaftswährung Euro wird an den Kurs des US-Dollars gekoppelt und im Verhältnis zu ihm angegeben. Eine Gemeinschaftswährung hat natürlich Vorteile, unter anderem für den Handel und die Wirtschaft, da eine einheitliche Währung Preise und Kosten vergleichbar macht bzw. die wirtschaftliche Zusammenarbeit der beteiligten Staaten vereinfacht. Für Münzsammler jedoch schränkt sich das Jagdrevier dadurch etwas ein. Trotzdem ist ein Währungsumrechner noch immer wichtig, gerade wenn man außerhalb der Eurozone unterwegs ist oder seine Investments beobachten möchte.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: